Handytarife Prepaid

Prepaid: Billige Handyverträge vergleichen

Mit einem Prepaid Handytarif bleiben Kunden stets flexibel, im Gegensatz zu früheren Zeiten müssen sie für Prepaid Handyverträge keine hohen Kosten mehr in Kauf nehmen. So bieten zahlreiche Provider einen Tarif für 8 Cent oder 9 Cent, diese Gebühren gelten für jede Gesprächsminute in sämtliche Netze sowie pro SMS. Damit kommen nicht nur Wenignutzer günstig, auch bei einem unregelmäßigen oder durchschnittlichen Nutzungsverhalten empfiehlt sich ein Handyvertrag Prepaid. Beim Vergleichen sollten Suchende aber mehrere Kriterien beachten.

Flexibel und günstig zugleich

Handytarife

Der wesentliche Vorteil bei einem Prepaid-Handytarif besteht in der hohen Flexibilität. Bei gewöhnlichen Verträgen fallen zum Teile hohe monatliche Fixkosten an, unabhängig von der tatsächlichen Nutzung. Wer sich dagegen für einen Prepaid Handyvertrag entscheidet, zahlt nur bei Gebrauch. Das Guthaben laden Kunden jeweils zuvor auf, so haben sie auch stets einen Überblick über die Kosten. Böse Überraschungen in Form hoher Rechnungen kann es bei einem Prepaidtarif nicht geben. Ein billigster Tarif lässt sich dabei am Effektivsten im Internet finden, wo sich übersichtlich Grundpreise vergleichen lassen.

Bei einem Vergleich sollten Interessierte die Serviceoptionen begutachten, vor allem die Auflademöglichkeiten lohnen einen genauen Blick. Früher mussten Kunden in Ladengeschäften Guthabenkarten kaufen, heute stellt das nur noch eine von mehreren Optionen dar. Als besonders vorteilhaft erweist sich in der Praxis die Variante einer Einzugsermächtigung. Dann können Vertragsnehmer zum Beispiel im Online-Account, per Anruf oder SMS eine sofortige Aufladung durchführen. Gute Handyverträge erlauben zudem die automatische Aufladung um einen bestimmten Betrag per Lastschrift, sobald eine selbst gewählte Guthabensumme unterschritten wird. Dann müssen sich Kunden fortan um nichts mehr kümmern.

Zusatzoptionen wichtig

Moderne Handytarife zeichnen sich nicht nur bei den fehlenden Fixkosten durch Flexibilität aus, sondern auch durch eine Vielzahl an Zusatzoptionen. So können Kunden zeitnah auf größeren Kommunikationsbedarf reagieren. Sie können beispielsweise vorübergehend eine SMS-Flatrate oder ein Freikontingent für Festnetzgespräche abschließen. Ein rundum günstiger Handyvertrag überzeugt auch bei niedrigen Preisen für diese Zubuchoptionen. Wer Prepaidtarife vergleicht, sollte sich sowohl die Kosten als auch die Varianten anschauen. Bietet ein Provider nur einmonatige Flatrates bei deutlich kürzerem Bedarf, sollten Interessierte mit einwöchigen Optionen bevorzugen. Bei einem Vergleich sollte jeder sein individuelles Nutzungsverhalten zum Maßstab nehmen.

Besitzer eines Smartphones sollten bei einem Vergleich den Datenpaketen besondere Aufmerksamkeit schenken. Handytarife sind nur billig, wenn sie das mobile Surfen in ausreichendem Maße zu einem günstigen Preis abdecken. Bei einem Vergleich der Prepaid Handytarife sollten Interessierte jene Tarife bevorzugen, die einen schnellen Wechsel zwischen möglichst vielen Tarifstufen erlauben. Die Anzahl der Tarifstufen spielt bei einem Handytarif Prepaid Vergleich eine Rolle, weil bei vielen Paketvarianten am ehesten eine individuell Passende abgeschlossen werden kann.

Mehr zum Thema