Billigster Handyvertrag

Sparen mit dem Handyvertrag

Nahezu täglich erscheinen neue Angebote mit Mobilfunktarifen. Obwohl die großen deutschen Netzbetreiber ihre Tarife in der Regel nur jährlich anpassen, gibt es aufgrund des Preiskampfes unter den Händlern eine Vielzahl an Angeboten und Spezial-Tarifen. Um den besten Tarif für sich zu finden, lohnt es sich, die eigenen Bedürfnisse zu analysieren.

Verschiedene Tarifmodelle

Handytarife

Es gibt grundsätzliche drei Tarifmodelle, an denen sich aktuelle Angebote orientieren. Für Vieltelefonierer und geschäftliche Nutzung empfehlen sich Flatrate Modelle wie sogenannte "Allnet-Flatrates", die nahezu unbegrenztes Telefonieren in alle deutschen Fest- und Handynetze zu einem fixen Preis beinhalten.

Für Normalnutzer stellt sich oft ein Kontingenttarif als billigster Handyvertrag dar. Kontingenttarife enthalten monatlich eine fixe Anzahl an Freiminuten und -SMS. In der Regel enthalten diese beiden Tarifmodelle eine Flatrate für das mobile Internet. Das dritte Tarifmodell sind Tarife, die keine Flatrates und keine Inklusivkontingente enthalten, dafür aber günstige Minuten und Stückpreise bieten.

Diese Tarife eignen sich besonders für Gelegenheitsnutzer, da hier nur der reale Verbrauch in Rechnung gestellt wird. An einem bestimmten Punkt, lohnen sich dann aber Kontingent- oder Flatratetarife mehr.

Mobiles Internet in Highspeed

Besonders für moderne Smartphones ist das mobile Internet nicht mehr weg zu denken.

Für die Nutzung mit einem Smartphone, sollte der gewählte Tarif daher immer eine Internet Flatrate beinhalten. Je nach Tarif wird die mobile Internetverbindung nach der Übertragung einer festen Datenmenge pro Monat gedrosselt.

Für Personen, die nur ihre Emails abrufen möchten, reicht ein geringes Datenübertragungsvolumen. Für Nutzer, die ihr Smartphone aber regelmäßig updaten und neue Apps installieren, lohnt sich aber bereits ein höheres Highspeed-Volumen. Für die Nutzung von Youtube oder Musikstreaming-Diensten ist ein hohes Highspeed-Übertragungsvolumen unabdingbar.

Durch Unterschiede in der Höhe des inkludierten Highspeed-Datenvolumens und die Nutzungsmöglichkeiten des mobilen Internets, kann sich ein spezielles Angebot mit viel Highspeed-Volumen also durchaus als billigster Handyvertrag herausstellen.

Der beste Tarif im besten Netz

Es lohnt sich, die Netzabdeckung der großen deutschen Netzbetreiber in der Umgebung, in der man den Handytarif nutzen möchte, vor Vertragsabschluss zu testen. So kann sich zum Beispiel in einem Gebiet, in dem nur ein Netz einen guten Empfang aufweist, ein Tarif als billigster Handyvertrag herausstellen, der zwar ein wenig teurer ist, dafür aber beste Empfangsmöglichkeiten und damit auch eine schnellere mobile Internetverbindung vorweisen kann.

Mehr zum Thema