Beste Handyvertrag

Beste Leistung zum fairen Preis

Es gibt keine allgemeingültige Antwort auf die Frage, welche Optionen der beste Handyvertrag beinhalten sollte. Dies richtet sich ausschließlich nach dem eigenen Bedarf. Und da verfügt jeder Handybenutzer über ein eigenes Verhaltensprofil. Wer Vieltelefonierer ist, dem ist vielleicht mit einem Handyvertrag mit Festnetz Flat geholfen. Menschen, bei denen die Zahl der geführten Telefonate von Monat zu Monat stark schwankt, sind besser mit einem Kostenairbag bedient.

Andere Kunden verschicken täglich Dutzende von SMS und benötigen einen Handyvertrag mit SMS Flatrate. Wer mit dem Smartphone viel im Internet surft und dabei auch große Datenmengen herunterlädt, braucht einen Handytarif mit Datenflat. Der beste Handyvertrag kommt zustande, wenn man zunächst einmal seinen persönlichen Verbrauch ermittelt. Mit diesen Zahlen kann man dann ein Vergleichsportal im Internet aufsuchen und sich einen passenden Tarif anzeigen lassen.

Handytarife

Dabei ist allerdings Vorsicht angebracht. Der beste Handyvertrag ist nicht immer gleichbedeutend mit dem scheinbar günstigsten Angebot. Viele dieser vermeintlichen Schnäppchen entpuppen sich bei genauerem Hinschauen als Kostenfallen. Je einfacher und transparenter das Angebot formuliert ist, umso weniger böse Überraschungen drohen einem. Top Handyverträge sind zum Beispiel Handytarife ohne Vertragslaufzeit, die monatlich kündbar sind. Der Anbieter verlangt keinen Mindestumsatz. Und die Tarife sind übersichtlich gehalten. Wenn man dann beispielsweise feststellt, dass man jeden Monat mehrere Hundert SMS verschickt, kann man immer noch eine entsprechende Vertragsoption hinzubuchen, die günstiger ist.

Das Leben vereinfachen

Seinen monatlichen Durchschnittsverbrauch zu berechnen, kostet jedoch Zeit und Mühe. Ein Vertrag mit Kostenairbag eignet sich deshalb für Menschen, die es in ihrem Leben lieber etwas unkomplizierter haben wollen. Der Kostenairbag setzt einen Betrag XY fest, der maximal monatlich fällig wird. Es gibt keinen Zwang, diesen Betrag zu erreichen. Ein Kostenairbag entspricht also nicht einem Mindestumsatz oder einer Flatrate. Gleichzeitig hat man als Kunde die Sicherheit, dass man nichts über diesen Betrag hinaus bezahlen muss. Das Beste ist: Selbst wenn man dieses Limit überschreitet, schaltet der Anbieter einem nicht den Anschluss ab. Die zusätzlichen Kosten gehen zulasten des Providers.

Mehr zum Thema